The Spielträumers 15: Spiele zu zweit

Kennt Ihr das? Alle anderen haben aus fadenscheinigen Gründen eure Einladung abgelehnt und jetzt sitzt Ihr da zu zweit und habt Euch eigentlich nichts zu sagen? Aus vermutlich diesem Grund haben Spieleautoren Spiele für zwei Personen erfunden! Und wenn nicht aus diesem Grund, dann vielleicht sogar aus noch besseren Gründen.So tummeln sich heute viele Spiele auf dem Markt, die nur zu zweit oder eben am besten zu zweit gespielt werden können. Wir stellen euch heute mal einige illustre Exemplare vor … und können dabei noch nicht mal auf Erfahrungen mit den brandaktuellen (und sicherlich sehr guten) Zweiern zurückgreifen – aber nennen möchten wir sie an dieser Stelle doch, da es bereits viele gute Stimmen dazu gibt. Schaut euch also auch mal Hanamikoji (Kosmos), Ta-Ke (Huch!) oder 13 Tage (Frosted Games) an!

Was Euch im Podcast heute erwartet:

  1. Neues (Qwixx Characters, Indian Summer, Champions of Midgard Erweiterungen, Warhammer Underworlds: Shadespire)
  2. Aufruf Spielecharts, sowie Jahres-Challenges (10×10-Challenge)
  3. Hauptthema: Zweipersonenspiele

(Downloademann & Söhne hier)

Wie immer freuen uns auf Rückmeldungen, Fragen, Ergänzungen usw. hier in den Kommentaren, auf Facebook oder per Mail an podcast@spieltraeumer.de. Auch finden wir Likes bei Facebook oder Sternchen bei iTunes ziemlich großartig, wenn Euch gefällt, was wir machen.

Eure aktuelle Liste mit den 10 Lieblingsspielen (sortiert von 1 bis 10) schickt Ihr bitte an ingo@spieltraeumer.de! Tatsächlich bewegte bis jetzt jeder Stimmzettel was in den Platzierungen!

So, wir spielen jetzt noch ein Best of 33, was Ihr auch machen könnt, wenn Ihr mit dem Podcast fertig seid (versteht sich).

Weiter spielen!
Daniel und Ingo

Von |13. Januar 2018|Podcast, Spiele|10 Kommentare

Über den Autor:

10 Kommentare

  1. claudius.moeller@gmail.com'
    Claudius Möller 15. Januar 2018 um 8:19 Uhr- Antworten

    Einen schönen Podcast macht Ihr!

    Bei einem Spiel habe ich den Titel nicht verstanden. Mit Tochter gespielt. Die hatte 100 Punkte. 50 Karten pro Ort…

    Vielleicht wäre es gut, bevor Ihr ein Spiel verlasst, nochmal den Titel zu nennen.

    • Ingo 15. Januar 2018 um 8:51 Uhr- Antworten

      Hi Claudius und Danke für dein Lob!
      Das Spiel müsste Ultraquest gewesen sein, das Daniel gespielt hat. Das wären dann 50 Textabschnitte pro Ort, da das Ganze eher ein Abenteuer-Geschichtenspiel ist. Vielleicht kann Daniel ja noch mal was dazu schreiben In Folge 10 hatte er es erstmals im Podcast vorgestellt!
      Viele Grüße.
      Ingo

    • Daniel 15. Januar 2018 um 11:16 Uhr- Antworten

      Hallo Claudius!
      Ingo hat natürlich (wie immer) Recht, es handelt sich um Ultraquest. Ein Fantasy-Abenteuerspiel mit einem dicken Abenteuerbuch, bei dem die Ereignisse zufällig bestimmt werden (=auswürfeln). Jeder Spieler führt eine vierköpfige Gruppe, die man vielfältig anpassen kann, durch das Abenteuer. Ein bisschen wie bei Talisman oder Runebound. Eine echte Indie-Produktion mit allen Nach- und Vorteilen. Ist für strategisch interessierte Spieler nur bedingt – oder nicht – geeignet, wer aber gemeinsam Abenteuer erleben möchte und über Missgeschicke auch mal lachen kann, hat hier sein neues Lieblingsspiel gefunden. Oder so.
      Ein Spiel, also eine Kampagne, wird bis 100 Ruhm! gespielt und dauert so 40 bis 50 Stunden, man kann aber jederzeit pausieren.

  2. failtech@gmail.com'
    Hesy 17. Januar 2018 um 14:47 Uhr- Antworten

    Meine aktuellen Lieblingsspiele zu zweit:
    Santorini, Star Wars Rebellion, die ganze Battlecon Reihe (allen voran Trials, weils in den Rucksack passt) und Hanamikoji.
    Am häufigsten spiel ich mit meiner Frau momentan Claims. Super 2 Personen Stichspiel mit ein paar Innovativen Ideen drin.
    Ansonsten spielen wir wirklich viele Mehrspieler Spiele exklusiv zu zweit, weil wir die mit mehr Spielern nicht mögen. Dazu gehören zB Ginkgopolis, Innovation, Forbidden Stars, Race for the Galaxy.
    Und die ganzen Escape Rooms Spiele machen uns zu zweit am meisten Spaß.
    Kooperative Spiele kommen bei uns zu zweit auch gut an. Pandemie, Ghost Stories und Aeons End sind da recht weit vorne.

    Beim Durchschauen meiner in letzter Zeit gespielten Spiele ist mir aufgefallen, dass ich momentan aber tatsächlich am meisten solo spiele.

  3. Jester_dt@web.de'
    Marcel 27. Januar 2018 um 19:54 Uhr- Antworten

    Hey ihr beiden,

    nach 5 Wochen Internetpause sponsored by dem magentafarbenem T bin ich endlich wieder an Board und habe viel Nachhörbedarf. Habt ihr auf meine Videoagenda gespickt? Das ist jetzt schon das 3. Mal, dass ihr ein Thema macht, dass ich für diesen Monat geplant hatte. 3 Kluge – ein Gedanke wahrscheinlich 🙂

    Bis bald
    Marcel

  4. carsten.kreysler@googlemail.com'
    Carsten 2. Februar 2018 um 15:35 Uhr- Antworten

    Ein wirklich fantastischer und unfassbar professioneller Podcast. Gebt es zu: Ihr macht so etwas ähnliches schon länger. Ich liebe die Designer-Diskussionsrunden. Hat Euch einer der vier darauf schon mal angesprochen?

    Aus der Kosmos-Reihe möchte ich noch folgende Titel erwähnen:
    – Blue Moon: Ein LCG als es die Bezeichnung noch gar nicht gab. Funktioniert immer noch tadellos. Ich finde dafür aber kaum Mitspieler, da es doch recht gemein sein kann.
    – Drachenherz: Einfache und klare Regeln dazu ein hübsches und übersichtliches kleines Spielbrett. Perfekt für ein Spiel mit meinen Kindern.

    Mein absolutes Lieblingszweispielerspiel ist tatsächlich das erwähnte Agricola: Die Bauern und das liebe Vieh (was für ein Titel?!). Das spiele ich sogar lieber als das große Original. Der Aufbau macht Spaß, die Punkte für Tiere sind nicht limitiert, die Runden gehen schneller und man muss nicht für Nahrung sorgen – alles drin was Spaß macht.

    Außerdem gefallen mir noch außerordentlich gut:
    – Kippit: Geschicklichkeitsspiel für zwei
    – Ortus Regni: absolut über-produziertes Kartenspiel mit einzigartiger Optik
    – Rivet Wars: wunderbare Figuren auf großem Schlachtfeld. Wird aber ziemlich verramscht.
    – Star Realms: flotter Deckbuilder

    Habt ihr Euch als Space Hulk Freunde eigentlich schon mal das Kartenspiel Todesengel angesehen? Was haltet ihr davon als Solo- oder Koop-Spiel?
    Pocket Battles wäre vielleicht auch eine Alternative zu Battle Lore, wenn es mal in die Hosentasche passen muss.

    • Daniel 4. Februar 2018 um 16:49 Uhr- Antworten

      Hallo Carsten,
      vielen Dank für Dein Lob! 🙂
      Blue Moon müsste ich auch mal wieder spielen, das ist auch wirklich klasse. Über die empfohlenen zwei Start-Teams (ich habe die neuere Fantasy-Flight-Gesamtausgabe) bin ich noch gar nicht hinausgekommen.
      Space Hulk: Todesengel habe ich auch, find ich auch gut. Das gibt die klaustrophobische Atmosphäre des großen Bruders ganz gut wieder.
      Rivet Wars würde mich ja auch mal interessieren. Sieht ja so schön aus, aber die Reviews waren ziemlich durchwachsen. Taugt das was?
      Cheers!
      Daniel

  5. carsten.kreysler@googlemail.com'
    Carsten 5. Februar 2018 um 10:12 Uhr- Antworten

    Blue Moon gibt es ja mittlerweile in der großen Box mit allen Völkern. Die kleinen Erweiterungen für die ältere Ausgabe wirst Du vermutlich nur noch gebraucht bekommen.

    Rivet Wars habe ich leider noch nicht so oft gespielt, dass ich dazu eine qualifizierte Aussage treffen kann. Die Regeln sind klar und stimmig, der Spielaufbau flott und es gibt genug Sonderfähigkeiten/Einheiten um es abwechslungsreich zu machen. Relativ wenig Würfelwürfe können über den Ausgang der Schlacht entscheiden, was wohl nicht jedem gefallen wird. Verglichen mit „richtigen“ Tabletops wie Warmachine fällt das Messen weg, da man auf einem Brett mit Kästchen spielt. Interessant ist vor allem auch, dass man ständig Nachschub bekommt und nicht allzu sehr an seinen Einheiten hängen muss 😉 Es ist flott und spaßig und will vermutlich auch nicht mehr sein. (Ich hab das Grundspiel für 17€ bekommen. Da kann man nun wirklich nichts falsch machen. Leider sind die Erweiterungen nicht so leicht zu bekommen.)

  6. failtech@gmail.com'
    Hesy 5. Februar 2018 um 10:15 Uhr- Antworten

    Mir fällt noch Patchwork ein. Seitdem das als App draußen ist sicherlich das meistgespielte Spiel bei uns (weit über 300 Partien).
    Meine Frau hat mich darin noch mal ordentlich abgezogen im Kreißsaal direkt vor den Presswehen -.-

  7. aragorn_feat._sirius@web.de'
    Matthias 11. Februar 2018 um 23:57 Uhr- Antworten

    Ich hätte noch The Duke reingeworfen. Ursprünglich gekickstartert, dann von Catalyst Games produziert, aber leider nie in Deutschland verlegt worden… Hab es dann dankenswerter Weise über Krisse bekommen. Ich find’s großartig!

Hinterlassen Sie einen Kommentar